Das Vaterunser der Gegenwart

Ein Dankgebet

von Michael W. Salb


als Druckausgabe oder als e-book

Für Bestellung bitte Bild anklicken

ISBN 978-3-7375-9689-3 (Druckausgabe)

ISBN 978-3-7418-0082-5 (e-Buch)


Wir beten aus Hoffnung
Wir danken bei erfüllter Hoffnung
Was passiert mit mir, wenn ich das Vaterunser als Dankgebet formuliere?

"Wäre das Wort "Danke" das einzige Gebet, das du je sprichst, so würde es genügen."
Meister Eckhart, 13. Jhd.

Jede Krise hat eine spirituelle Dimension, daher waren in Krisenzeiten die Tore religiöser Zentren immer weit geöffnet,
Kirchen wurden früher sogar zu Krankenhäusern!...
Und heute???

Ein Gebet braucht kein Gebäude.
Ein Gebet ist uns immer zugänglich...

Kurzbeschreibung


Erbetenes als vorhanden betrachten; ungewöhnliche Gedanken zum Vaterunser als Dankgebet.
Welche Würde und Kraft entfaltet dieses bekannteste Gebet der Christenheit, wenn ich es als Dankgebet formuliere?

Leserkommentare


Eine außergewöhnliche Idee...,
Der Vorschlag, das Vaterunser einmal als Dankgebet zu formulieren ist ungewöhnlich.
In der Praxis, bewusst und konzentriert vollzogen, ist es eine sehr intensive Erfahrung.
Die Gegenwart Gottes ist als Dankender anders zu spüren, als im Bitten.
Dankend bin ich der glücklich Beschenkte, bittend bin ich in der Erwartung. Zwei vollkommen unterschiedliche Stimmungen. Diese Veröffentlichung beinhaltet zum gegebenen Thema viele wertvolle Gedanken, sie eröffnet erfrischend neue Horizonte. Zu empfehlen ist das kleine Buch allen, denen das Vaterunser und Christ-Sein etwas bedeutet...

____________________________________

Ein "Must Have" für Menschen die weiter denken...,
Der Autor Michael W. Salb widmet sich dem wohl bekanntesten Gebet des Christentums - dem Vaterunser.
Kritisch überdenkt er die gebräuchliche Übersetzung und zeigt auf interessante Weise Alternativen zum Umgang mit diesem wichtigsten Gebet des Christentums auf.
"Wieso führt Gott uns in Versuchung und weiß unser Vater nicht, was wir, seine Kinder, brauchen?
Diese und weitere Fragen beantwortet Michael W. Salb auf ganz einzigartige Weise.
Zeitgleich animiert der Autor dazu, sich eigene Gedanken zu machen, seine Spiritualität zu leben und nicht alles als dogmatisch gegeben hinzunehmen, was einem präsentiert wird.
Allen, die einen wachen Verstand und kritischen Geist haben, dazu gerne über den Tellerrand schauen, lege ich dieses kleine Büchlein ans Herz.

Inhaltsbeschreibung


Ungewöhnliche Gedanken zum „Vaterunser“.
Das Vaterunser als Dankgebet formulieren.
Eine einfühlsame, klare Analyse, stimmige, die Gebetspraxis und die Gebetserfahrung nachhaltig vertiefende Anregungen.
Religion, Spiritualität, Meditation für die Gegenwart.
Für die Gegenwart, im wahrsten Sinne des Wortes, denn:
Sein Reich ist da! Jetzt! Sein Wille geschieht! Im Jetzt! Und unser Brot gibt er uns heute, also auch jetzt! Wir sind aufgefordert, dieses zu verstehen - jetzt - und dankbar eigenständig und selbstverantwortlich zu denken, zu handeln und zu werden, jetzt!
Eine kleine Veröffentlichung,
•für jeden, der das „Vaterunser“ in seiner ganzen Intensität würdigt,
•für jeden, der die ursprüngliche spirituelle Kraft des Christentums erleben möchte,
•für jeden, der weiß, dass dieses Gebet jenseits aller Theologie spirituelles Mensch-Sein entfaltet,
•aber auch für jeden, dem dieses Gebet nichts mehr bedeutet.

Auferstehung-Segnender Christus


„Denn Dein ist das Reich, die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit“
Diese Aussage, beendet das Vaterunser, es ist keine Bitte, es ist eine klare Feststellung,
ein Lobpreis Gottes.
Ein Lobpreis… - das ist dem, was wir als „Gott“ bezeichnen, angemessen.
Wie kann ich beten, „Dein Reich komme“, ohne anzunehmen, Gottes Allgegenwart habe Grenzen?
Wie kann ich bitten, „Dein Wille geschehe“, ohne vorauszusetzen, dem ist nicht so?
Wie kann ich jemanden bitten, mich nicht in Versuchung zu führen, ohne anzunehmen, mich in Versuchung zu führen, läge in seiner Absicht?

In der Absicht dieser Veröffentlichung liegt es,
etwas Ungewöhnliches auszuprobieren
und zu beobachten,
wie es mich wandelt…

Eine vorhergehende Auflage in etwas kleinerem Format (10,5 cm x 14,8 cm)
ist noch direkt beim Autor für € 4,90 portofrei zu beziehen.
E-Mail:

Rabattnachlass bei Bestellung mehrerer Exemplare auf Anfrage